Biotopkartierung Bad Kissingen

Auftragsdaten

Aktualisierung der Biotopkartierung

mit Erfassung der FFH-Lebensraumtypen Landkreis Bad Kissingen

Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Auftragnehmer: ArGe FABION, IFANOS, Faust

Bearbeitungszeitraum: 2006 – 2008

Mit der Aktualisierung der Biotopkartierung im Landkreis Bad Kissingen wurde eine Arbeitsgemeinschaft der drei Büros IFANOS aus Nürnberg, FABION aus Würzburg und Faust, Landschaftsarchitekten aus Karlstadt durch das Bayerische Landesamt für Umwelt betraut.

Nach der neuen Erfassungsmethodik werden parallel zur Kartierung schutzwürdiger Lebensräume auch natürliche Lebensräume nach An-hang I, FFH-Richtlinie, erfasst und bewertet.

Im Kartenblatt Bad Brückenau wurden von unserem Büro als natürliche Lebensräume nach Anhang I, FFH-RL, v. a. Auwälder und extensive Mähwiesen (sowohl Flachland-Mähwiesen als auch Berg-Mähwiesen) erfasst. Eine Besonderheit stellt der Pilsterstein, eine Basaltkuppe mit Silikatfelsen und einer Blockschutthalde dar.  

Weitere wertvolle Lebensräume sind z.B. die Nasswiesen.

Die herausragenden Lebensräume auf dem von uns bearbeiteten Kartenblatt Hammelburg sind die Trockenstandorte an den Prallhängen der Saale und im Bereich von aufgelassenen Weinbergen.

Sie beherbergen Kalkmagerrasen mit sehr seltenen und stark gefährdeten Arten wie Apennin-Sonnenröschen, Purpur-Sommerwurz oder Behaarte Platterbse.

Häufig stehen sie in Verbindung mit Streuobstwiesen und beinhalten als weiteren Lebensraum nach FFH-Richtlinie Kalkfelsen mit seltener Felsvegetation, wie z.B. dem Kugelköpfigen Lauch .